„Es ist niemand im Haus“

Freitag, 5. Juni 2009, 20:00

Monika Detering präsentiert Ihren dritten Bielefeld-Krimi.

 

„Rühr dich nicht vom Fleck. Sonst holen dich die Geister. Du weißt, in der Dunkelheit, dann sind sie da. Sie werden dich fressen und zerhacken, also sei brav, liebes Kind.“
 
Der Bielefelder Kriminalhauptkommissar Viktor Weinbrenner erhält auf ungewöhnliche Weise den Auftrag, ein lang vermisstes Kind aufzuspüren. Haben die anonymen Botschaften an Weinbrenner etwas mit dem Verschwinden des Kindes zu tun?

Die im Rollstuhl sitzende Marlene Lachner fühlt sich von seltsamen Briefen und rätselhaften Vorkommnissen bedroht und bittet den Kommissar um Hilfe. Zur selben Zeit tritt die mysteriöse Jonna in Weinbrenners Leben, und nach und nach fällt es ihm immer schwerer, sich dem dunklen Charme des aufreizenden Mädchens zu entziehen.

Die Ereignisse spitzen sich zu, denn seiner Vergangenheit kann niemand entrinnen. Aber welche Rolle hat Jonna in diesem tödlichen Spiel?

Die Autorin: 
monika detering bielefeld krimiMonika Detering lebt in Bielefeld. Viele Jahre war sie als Puppenkünstlerin tätig, mit zahlreichen      
Ausstellungen im In – und Ausland.
14 Jahre langfristige Ausstellungen auf Langeoog machten die Nordsee zur zweiten Heimat.

Sie schrieb für Zeitungen und Zeitschriften, war unter anderem für die Bielefelder Lokalredaktion der Neuen Westfälischen tätig.
Seit 1998 veröffentlicht sie Romane, Kurzgeschichten und Krimis, wie „Herzfrauen“ und „Puppenmann“, die im Gmeiner Verlag erschienen.

Jetzt kam im Bielefelder Pendragon-Verlag Deterings dritter Krimi heraus:“ Es ist niemand im Haus“. Von Anfang an entwickelt sie die Figur des Bielefelder Kommissars Weinbrenner. Den fiktiven Polizisten hat die Autorin im real existierenden Bielefelder Wahlfamilienhaus verortet.

Aktuell schreibt sie neben weiteren Romanprojekten am vierten Krimi – und Weinbrenner ist wieder dabei.

Die Kommentare wurden geschlossen